Menu
Menü
X
UM
1971: Franz Reiner Demel, Ulrike Engel, Karin Fleischhauer geb. Schmidt, Manfred Hartmann, Ingrid Nowaczyk geb. Gil­bert, Sonja Schurtakow geb. Anhalt, Ilona Werner geb. Thiem.

Goldene Konfirmation der Jahrgänge 1971 und 1972

Die „gute alte Zeit", das war auch die Jugend der 14 Konfirmanden der Jahrgänge 1971 und 1972. Was der Pfarrer sagte, war Gesetz und man hatte jede Menge aus­wendig zu lernen. Die 72er bekamen einen neuen (etwas moderneren Pfarrer). Er er­laubte mehr Freiheiten, und bei der Prüfung vor der Ge­meinde wurden schon mal Zeichen vereinbart, damit man die richtige Antwort geben konnte. 

Da staunten auch die neuen Grüninger Konfis, die zum ersten Mal gemeinsam teilnahmen und aufmerksam zuhör­ten. Merle und Jonathan lasen aus dem Buch 1. Könige 19 ,3-8 vor, und somit waren die Konfis gleich im Gottesdienst integriert. 

Bei den goldenen Konfirmanden sind bereits sechs Schulkameraden verstorben, ihre Namen wurden vorgetragen und eine Kerze für die Verstorbenen angezündet. Jutta Martini machte in ihrer Predigt deutlich, wie unsere Sehnsucht nach Vertrauen, Geborgenheit und Liebe den Glauben auch heute braucht. Mit dem Gleichnis von den „Spuren im Sand" wurde die Zusage Gottes sehr lebendig. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst mit der wunderbaren Stimme von Lisa Schurta­kow. Sie überraschte damit auch ihre Mutter, die als Gold-Konfirmandin anwe­send war. An der Orgel wur­de sie von Lothar Metzger begleitet. 

Mit dem wunderbaren Lied „Sei behütet" von Cle­mens Bittlinger endete der sonnige Vormittag. Nach dem Segen Gottes wurden noch viele Fotos auf dem lichtdurchfluteten, wunder­bar neu angelegtem Kirchenvorplatz gemacht.  


Hildegard Junker 

UM
1972: Norbert Backes, Bärbel Ehrlich geb. Stumpf, Heidema­rie Bunk geb. Jung, Gabriele Noack, Brigitte Voss geb. Koch, Edeltraud Rödiger geb. Koch, Claudia Vogt geb. Demel
top